Zurück Suche verfeinern Zurücksetzen
Bitte wählen Sie unten ein Suchkriterium aus
Fachrichtungen
Behandlungen

Bester Orthopäden in meiner Nähe

38 Ergebnis(se) gefunden für 'Orthopäden' in Berlin, Deutschland

Sortieren nach :
Anzeigen 1 - 10 von 38 Ergebnissen
Münzstr. 5, Berlin, Germany, 10178 - 0.32 Kilometer
Praxis Dr. med. Torsten Meyer - 0.32 Kilometer
Münzstr. 5, Berlin, Germany, 10178
Experte in: Arthritis (Hand), Arthritis (Handgelenk), Gelenkfusion (Hand), Gelenkfusion (Handgelenk) + 4 weitere
Weydingerstraße 18, Berlin, Germany, 10178 - 0.60 Kilometer
Praxis Dr. Bauwens und Dr. Broecker - 0.60 Kilometer
Weydingerstraße 18, Berlin, Germany, 10178
Experte in: Arthroskopie, Bandscheiben-OP, Bandscheibenvorfall, Beinverlängerung + 10 weitere
Friedrichstr. 94, Berlin, Germany, 10117 - 0.68 Kilometer
Praxis Dr. med. Oliver Miltner und Dr. med. Wolfgang Weihe und Dr. med. Andreas Heinzinger GbR - 0.68 Kilometer
Friedrichstr. 94, Berlin, Germany, 10117
Experte in: Kniearthoskopie, Kniearthoskopie, Knieersatz, Schulterschmerzen + 2 weitere
Georgenstraße 23, Berlin, Germany, 10117 - 0.77 Kilometer
Praxis Frau Dr. med. Silka Edelstein & Herr Jean Edelstein - 0.77 Kilometer
Georgenstraße 23, Berlin, Germany, 10117
Experte in: Ellenbogenchirurgie, Gelenkinjektion, Hallux Valgus, Handfrakturen + 6 weitere
Jägerstr. 70, Berlin, Germany, 10117 - 0.87 Kilometer
Praxis Dr. med. Martin Ihle - 0.87 Kilometer
Jägerstr. 70, Berlin, Germany, 10117
Experte in: Bandscheiben-OP, Bandscheibenvorfall, Einlagenversorgung, Ellenbogenschmerzen + 6 weitere
Chausseestraße 105, Berlin, Germany, 10115 - 1.29 Kilometer
Praxis Dr. Neisser - 1.29 Kilometer
Chausseestraße 105, Berlin, Germany, 10115
Experte in: Kniearthoskopie, Knieersatz, Knieinjektionen (einschließlich Steroiden Hyaluronsäure PRP und nStride), Osteoarthritis + 5 weitere
Pasteurstr. 38, Berlin, Germany, 10407 - 1.56 Kilometer
Praxis Dr. med. Steffen Hampf - 1.56 Kilometer
Pasteurstr. 38, Berlin, Germany, 10407
Experte in: Arthroskopie, Hüftarthroskopie, Knieinjektionen (einschließlich Steroiden Hyaluronsäure PRP und nStride), Schulterarthroskopie + 3 weitere
Petersburger Platz 3, Berlin, Germany, 10249 - 1.88 Kilometer
Dres. Axel Marx und Alexander Beier - 1.88 Kilometer
Petersburger Platz 3, Berlin, Germany, 10249
Experte in: Gelenkinjektion, Hüftgelenksspiegelung, Kreuzband-OP, Meniskus-OP + 3 weitere
Müllerstr. 32A, Berlin, Germany, 13353 - 2.81 Kilometer
Praxis Dr.med. Martin Michael - 2.81 Kilometer
Müllerstr. 32A, Berlin, Germany, 13353
Experte in: Hallux Valgus, Handfrakturen, Knochenbruch, Knöchelbruch + 4 weitere
Kurfürstendamm 37, Berlin, Germany, 10719 - 3.65 Kilometer
Privatpraxis für Orthopädie - Dr. med. Christian Merettig und Dr. med. Wilfried Stöber - 3.65 Kilometer
Kurfürstendamm 37, Berlin, Germany, 10719
Experte in: Ellenbogenschmerzen, Frakturfixationschirurgie, Fußfehlstellung, MRT + 5 weitere

Was ist Orthopädie?

Ein Orthopäde befasst sich mit den Erkrankungen und Fehlstellungen des Stütz- und Bewegungsapparats, d.h. von Knochen, Sehnen, Muskeln und Gelenken sowie den damit verbundenen Nerven, Bändern und Gefäßen. Sowohl konservative Methoden und Therapie als auch chirurgische Eingriffe kommen bei den besten Orthopäden zum Einsatz. Zu den konservativen Methoden zählen etwa die Verabreichung von Schmerzmitteln oder die Infiltration von Schmerzmitteln, aber auch Physiotherapie. Üblicherweise spezialisieren sich Orthopäden auf bestimmte Körperteile, mit denen sie besonders viel Erfahrung haben, z.B. Kniespezialisten oder Schulterspezialisten. Orthopäden sind in der Regel Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie. Ein benachbartes Feld ist die Sportmedizin, Orthopäden und orthopädische Chirurgen arbeiten daher oft auch für Sportteams bzw. bieten spezielle Behandlungen und Diagnosen für Sportler an.

Welche Krankheiten fallen in den Bereich eines Orthopäden?

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie länger anhaltende Schmerzen am Bewegungs- oder Stützapparat (Rückenschmerzen, Schmerzen in der Schulter, Nachwirkungen von Fußverletzungen u.Ä.) haben, sollten Sie einen Orthopäden aufsuchen. Orthopäden sind u.A. für folgende Erkrankungen und Schmerzen zuständig:

  • Verstauchungen
  • Arthrose
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Rückenschmerzen
    • Bandscheibenprobleme
    • Skoliose
  • Chronische Bursitis (Schleimbeutelentzündung)
  • Klumpfuß
  • O-Beine
  • Hüftdysplasien
  • Osteoporose
  • Arthritis
  • Verletzungen der Achillessehne
  • Verlängerung von Gliedmaßen

Gerade die besten Orthopäden haben in der Regel ein Spezialgebiet, d.h. bestimmte Körperteile oder Eingriffe, auf die sie spezialisiert sind. Bei Doctify können Sie schnell einen geeigneten Orthopäden in der Nähe für Ihr spezifischen Problem finden.

Zum Orthopäden oder zum Unfallchirurgen?

Seit 2005 sind die Ausbildungen für Orthopäden und Unfallchirurgen zusammengelegt, d.h. seither gibt es eine Facharzt-Ausbildung für Orthopädie und Unfallchirurgie. Manche bezeichnen dies auch als „orthopädischen Chirurgen“. Ärzte, die davor ausgebildet wurden, sind entweder Fachärzte für Orthopädie oder für Unfallchirurgie. Orthopäden sind meist mit entwicklungsbedingten oder abnützungsbedingten Schädigungen und Schmerzen am Stütz- und Bewegungsapparat beschäftigt, orthopädische Chirurgen am häufigsten mit Operationen als Folgen von Unfällen sowie mit chirurgischen Eingriffen, wenn konservative Behandlungsmethoden nicht mehr ausreichen. Wenn Sie nach einem Spezialisten für ein bestimmtes orthopädisches Problem suchen, können Sie über Doctify rasch und gezielt nach bestimmten Spezialisierungen suchen.

Welche Diagnoseverfahren setzen Orthopäden ein?

Am Beginn einer orthopädischen Untersuchung steht ein Anamnesegespräch, bei dem die Probleme und Schmerzen sowie die medizinische Vorgeschichte genau besprochen werden. Danach folgt eine körperliche Untersuchung, bei der der Orthopäde Beweglichkeit und Haltung untersucht, begleitet durch eine Tastuntersuchung der betroffenen Stellen. Wenn es um Rücken- oder Fußprobleme geht, wird oft auch eine Gangbildkontrolle gemacht und die Wirbelsäule näher untersucht. Ergänzt werden diese äußeren Untersuchungen durch verschiedene bildgebende Verfahren, je nach Fragestellung kommen dafür Röntgen, MRT, Ultraschall oder CT in Frage. Weitere Verfahren von Orthopäden sind etwa die Knochendichtemessung bei Osteoporose sowie Szintigraphie und SPECT- Messungen bei Stoffwechselstörungen in Knochen und Knochentumoren.

Welche Behandlungen und Therapien kommen in der Orthopädie zum Einsatz?

Orthopäden setzen sowohl sogenannte konservative als auch chirurgische Behandlungen ein. Zu den konservativen gehören medikamentöse Behandlung zur Schmerzlinderung, Gipsverbände sowie physikalische Behandlungen zur Stärkung und Rehabilitation. Darüber hinaus gibt es auch Infiltrationen, Laserneedle, Magnetfeldtherapie, CT- gezielte Infiltrationen, ACP- Eigenbluttherapie und Stoßwellenbehandlungen. Bei Verletzungen und Fehlstellungen bzw. wenn konservative Behandlungen nicht mehr ausreichen, kommen chirurgische Eingriffe zum Einsatz.

Welche Beschwerden behandeln orthopädische Kniespezialisten?

Bei nachhaltigen Beschwerden im Knie, die durch Belastung oder Verletzungen hervorgerufen werden, sollten Sie einen Kniespezialisten aufsuchen. In der Diagnose wird zuerst untersucht, wie geschädigt Gewebe, Knorpel und Knochen sind – ist eine physikalische Rehabilitation zur Stärkung möglich und zielführend oder andere Behandlungsmethoden wie Stoßwellentherapie? Bei fortgeschrittener Arthrose im Kniegelenk nehmen Kniespezialisten Knorpeltransplantationen vor oder setzen künstliche Kniegelenke ein. Auch Kreuzband- und Meniskus-OPs nehmen Orthopäden vor, die auf das Knie spezialisiert sind. Mittlerweile lassen sich viele orthopädische Eingriffe minimalinvasiv vornehmen, d.h. mit sehr kleinen Schnitten und Kameraunterstützung, was die Heilungsdauer verkürzt.

Welche Probleme behandeln orthopädische Schulterspezialisten?

Bei Schmerzen in der Schulter, die auch in den Rücken und den Arm ausstrahlen können, sollten Sie einen Schulterspezialisten aufsuchen. Dieser wird erst durch eine ausführliche Diagnose bestimmen, welches Problem vorliegt, und einen Behandlungsplan entwickeln. Dabei können konservative Behandlungsmethoden wie Schmerzmittelgabe und Physiotherapie in erster Linie zum Einsatz kommen. Sollte das nicht ausreichend sein, kommt es zu chirurgischen Eingriffen. Zu den wichtigsten Eingriffen zählen Operationen wegen des Impingement-Syndroms der Schulter (Engpass), wegen Sehnenrissen oder einer Schulterinstabilität nach Auskugeln. Die meisten chirurgischen Eingriffe an der Schulter können mittlerweile minimalinvasiv vorgenommen werden, d.h. es werden nur kurze und wenige Schnitte vorgenommen und es wird mithilfe einer eingeführten Kamera gearbeitet. Das verringert die Operationsdauer und mögliche Komplikationen und führt auch zu einer verkürzten Erholungsdauer.