Zurück Suche verfeinern Zurücksetzen
Bitte wählen Sie unten ein Suchkriterium aus
Fachrichtungen
Behandlungen

Bester Praktische Ärzte in meiner Nähe

0 Ergebnis(se) gefunden für Praktische Ärzte in Feldkirch, Österreich

Sortieren nach :
Wir haben für Ihre Anfrage im Umkreis von 15 Kilometer keine Suchergebnisse in Feldkirch, Österreich gefunden
Hier finden Sie die besten Spezialisten für Ihre Suche
Bahnhofstraße 55, Klagenfurt am Wörthersee, Austria, 9020 - 364.29 Kilometer
OmniMed Klagenfurt - 364.29 Kilometer
Bahnhofstraße 55, Klagenfurt am Wörthersee, Austria, 9020
Besenreiserbehandlung mit Laser

Dr. Stefan Horwarth absolvierte das Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien und durchlief seine Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin im KH BB Eisenstadt, KH BB Wien und AKH Wien. Dr. Stefan Horwarth hat an zahlreichen nationalen sowie internationalen Fortbildungen und Seminaren im Bereich der Ästhetik teilgenommen und verfügt über das DFP Fortbildungsdiplom sowie das ÖÄK Diplom für Notfallmedizin. Er ist zudem Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Mesotherapie. Dr. Horwarth ist Trainer und Vortragender für die Firma Merz im Bereich Faltenunterspritzungen / Botox und Gesichtsverjüngung.

Gemeinsam mit seiner Ehepartnerin Dr. Martina Reichhart, eröffnete Dr. Horwarth 2012 die Ordination für Ästhetik OmniMed in Eisenstadt. Mittlerweile hat das Ehepaar ihre Ordination um die Standorte Linz und Klagenfurt erweitert. Die beiden haben sich auf die Ästhetische Medizin spezialisiert. Der wichtigste Leitsatz von Dr. Horwarth und Dr. Reichhart lautet: Alles, was wir machen, soll natürlich wirken, nicht kitschig oder maskenhaft.

Heute betreibt Dr. Stefan Horwath ärzterechtlich die Ordinationen OmniMed in Eisenstadt und Klagenfurt am Wörthersee und ist vertretungsweise in Linz tätig.

mehr erfahren
Untere Donaulände 21-25/TOP 10, Linz, Austria, 4020 - 370.67 Kilometer
OmniMed Linz - 370.67 Kilometer
Untere Donaulände 21-25/TOP 10, Linz, Austria, 4020

Dr. Martina Reichhart absolvierte das Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien und durchlief seine Ausbildung zur Ärztin für Allgemeinmedizin im KH BB Eisenstadt, KH BB Wien und KH Oberwart. Sie verfügt über das DFP Diplom sowie das ÖAK Diplom für Notfallmedizin. Dr. Martina Reichhart hat an zahlreichen nationalen sowie internationalen Fortbildungen und Seminaren im Bereich der Ästhetik teilgenommen.

Gemeinsam mit ihrem Ehepartner Dr. Stefan Horwarth, eröffnete Dr. Reichhart 2012 ihre Ordination für Ästhetik OmniMed in Eisenstadt. Mittlerweile hat das Ehepaar ihre Ordination um die Standorte Linz und Klagenfurt erweitert. Die beiden haben sich auf Behandlungen zur dauerhaften Fettreduktion, Falten-, Lifting- oder Hautbehandlungen spezialisiert. Der wichtigste Leitsatz von Dr. Reichhart und Dr. Horwarth lautet: Alles, was wir machen, soll natürlich wirken, nicht kitschig oder maskenhaft.

Heute betreibt Dr. Martina Reichhart ärzterechtlich die Ordinationen in Eisenstadt und Linz und ist vertretungsweise in Klagenfurt tätig.

mehr erfahren

Fragen und Antworten:
Allgemeinmedizin

Wofür ist der Hausarzt bzw. Allgemeinarzt in Wien zuständig?

Der Allgemeinarzt, der auch als praktischer Arzt oder Hausarzt bezeichnet wird, ist die erste Anlaufstelle für diverse gesundheitliche Probleme: vom harmlosen Schnupfen über Rückenschmerzen, die Nachbehandlung nach Krankenhausaufenthalten bis zur Überweisung zu Fachärzten umfasst das Aufgabenspektrum eines Hausarztes viele Bereiche. Idealerweise hat man über längere Zeit denselben Hausarzt, der die gesundheitlichen Probleme und die medizinische Vorgeschichte schon kennt und daher bei akuten Problemen am besten weiterhelfen kann. Ein guter Hausarzt muss von vielen medizinischen Themen und Erkrankungen eine Ahnung haben, um den Überblick zu behalten und Symptome richtig deuten zu können. Auch für chronisch Kranke, die wiederkehrende Behandlungen und Medikamente brauchen, ist der Hausarzt eine wichtige Anlaufstelle. Das Aufgabenspektrum eines Hausarztes in Wien umfasst somit:

  • Früherkennung von Krankheiten
  • Gesundheitsförderung und -vorsorge
  • Diagnostik und Behandlung jeglicher Erkrankungen seiner Patienten (und evtl. Weiterverweisung an andere Ärzte, Spitäler, etc.)
  • Überweisung zu Fachärzten zur weiteren Abklärung, Zusammenarbeit mit diesen
  • Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen
  • Betreuung der Patienten unter Berücksichtigung psychischer und sozialer Hilfen

Kann ich meinen praktischen Arzt in Wien frei wählen?

Grundsätzlich können Sie Ihren Allgemeinarzt in Wien frei auswählen, sofern er einen Vertrag mit Ihrer Krankenkasse hat. Sie können den Allgemeinarzt auch jedes Quartal wechseln, d.h. sofern in dem jeweiligen Quartal (Zeiträume: Jänner–März, April–Juni, Juli–September, Oktober–Dezember) noch kein Hausarzt Ihre e-card gesteckt hat, können Sie problemlos zu einem neuen wechseln. Zu einem anderen Allgemeinarzt können Sie innerhalb eines Quartals nur aus dringenden Gründen (wie Vertrauensverlust) wechseln, allerdings muss die Krankenkasse das genehmigen. Wenn Ihr Hausarzt in Wien erkrankt ist oder auf Urlaub ist, können Sie ausnahmsweise zu einer Vertretung gehen. Üblicherweise geben Hausärzte ihre Vertretung per Aushang, am Tonband, auf der Website etc. an.

Sie können sich auch für einen Wahlarzt entscheiden, allerdings müssen Sie dann die Rechnung erst selbst begleichen. Sie bekommen im Anschluss von Ihrer Krankenkasse 80 % dessen, was der Arzt als Kassenhonorar erhalten hätte, refundiert.

Können Allgemeinärzte die Aufnahme von Patienten verweigern?

Grundsätzlich können sich Ärzte ebenso wie Patienten im Sinne der freien Arztwahl aussuchen, mit wem sie einen Behandlungsvertrag eingehen. Allerdings sind Kassenärzte dazu verpflichtet, die Anspruchsberechtigten der jeweiligen Krankenkasse zu behandeln. Jedoch können sie die Behandlung in sogenannten berechtigten Fällen ablehnen, etwa wenn medizinische Gründe dafür bestehen, die erforderliche Mitwirkung des Patienten fehlt oder ein Vertrauensverlust vorliegt.

Welche Behandlungen zahlt die Krankenkasse beim Hausarzt in Wien?

Jede Krankenkasse hat einen sogenannten Leistungskatalog, beim Hausarzt sind die meisten Untersuchungen (etwa auch Gesundenuntersuchungen und Vorsorgeuntersuchungen) inkludiert. Bei kleineren Krankenkassen (wie BVA, SVS) ist ein Selbstbehalt für Arztbesuche und Behandlungen vorgesehen, dieser wird im Nachhinein von der Krankenkasse verrechnet. Bei aufwändigeren oder kostenintensiveren Untersuchungen und Medikamenten kann es sein, dass die Krankenkasse die Kosten nur übernimmt, wenn diese chefärztlich bewilligt werden – dafür muss die Verschreibung bei der Krankenkasse eingereicht werden. Extra zu bezahlen sind beim Allgemeinarzt Wien üblicherweise nicht notwendige Leistungen wie Sportuntersuchungen, Bestätigungen für Privatversicherungen oder Vereine sowie nicht vorgesehene Zusatzuntersuchungen bei Vorsorgeuntersuchungen.

Wofür brauche ich eine Überweisung von meinem Hausarzt?

Für weitergehende Untersuchungen, die der Allgemeinarzt nicht selbst durchführen kann, braucht man eine Überweisung. Dazu zählen:

  • EEG
  • Röntgen
  • CT
  • MRT
  • Blutabnahme im Labor
  • Physiotherapie & Heilmassage

Benötigt der Allgemeinarzt eine konkrete Untersuchung (wie Röntgen oder Blutuntersuchung) für die weitere Behandlung, handelt es sich genaugenommen nicht um eine Überweisung, sondern um eine Zuweisung. Eine Überweisung liegt vor, wenn der andere Arzt bzw. das Institut die weitere Behandlung übernimmt. Bei einer Zuweisung bespricht der praktische Arzt mit dem Patienten den Befund und beschließt die weiteren Schritte.

Überweisungen bzw. Zuweisungen sind ab dem Ausstellungstag ein Monat lang gültig, bei vielen Krankenkassen muss die weiterführende Untersuchung (Röntgen, CT, MRT) chefärztlich bewilligt werden.

Sind Hausärzte dazu verpflichtet, Hausbesuche zu machen?

Ein Hausarzt, der einen Kassenvertrag hat, ist zum Hausbesuch verpflichtet, wenn dem Patienten aufgrund seines Zustandes ein Aufsuchen der Arztpraxis nicht zugemutet werden kann. Allerdings hängt das auch davon ab, ob es sich um den nächsterreichbaren Arzt handelt. In Orten über 5.000 Einwohnern ist der Hausarzt in der Regel nur in einem Umkreis von einem Kilometer um die Ordination zu Hausbesuchen verpflichtet, wenn der Erkrankte schon bei ihm in Behandlung ist. Im Falle von drohender Lebensgefahr ist der nächsterreichbare Vertragsarzt zur Hilfeleistung verpflichtet. Wahlärzte dagegen sind nicht dazu verpflichtet, Hausbesuche durchzuführen.

Welche Vorteile hat ein privater Hausarzt in Wien?

Bei einem privaten Hausarzt in Wien haben Sie in der Regel mehrere Vorteile: Sie haben keine oder geringe Wartezeit bei Terminen, ein Wahlarzt oder Privatarzt kann sich zudem mehr Zeit für seine Patienten nehmen. Darüber hinaus bieten private Hausärzte in Wien oft spezielle zusätzliche Therapien etwa zur Ernährungsberatung oder zur Behandlung von Schmerzpatienten an. Wenn Sie zu einem Wahlarzt gehen, müssen Sie die Rechnung selbst begleichen, bekommen aber anschließend von Ihrer Krankenkasse 80% des Kassenhonorars rückerstattet. Achtung: Bei einem Privatarzt ist das nicht der Fall! Wenn Sie einen privaten Hausarzt in Anspruch nehmen wollen oder öfter Wahlärzte aufsuchen, kann sich eine Zusatzversicherung lohnen, bei der Sie Kosten für die Arztbesuche rückerstattet bekommen.