Für Ärzte

Wieso sollten Sie Patientenfeedback einholen? – 4 gute Gründe!

Für MedizinerInnen wird es immer wichtiger, ein Verfahren für das Einholen von Patientenfeedback einzurichten. Zusammengetragene positive Bewertungen lenken nicht nur die Aufmerksamkeit neuer PatientInnen auf Sie, sondern können auch potenzielle Lücken im Leistungsangebot bzw. der Patientenerfahrung aufzeigen. Das Einholen von Patientenfeedback unterstützt Sie dabei, die Patientenzufriedenheit zu steigern. Auf der einen Seite bekommen PatientInnen dadurch das Gefühl, dass sie zur Qualität medizinischer Leistungen, die sie selbst und andere in Anspruch nehmen, beitragen, auf der anderen Seite erhalten Sie wertvolle Informationen darüber, wie Sie sich als GesundheitsdienstleisterIn und Praxis weiterentwickeln können.

Wir verraten Ihnen vier wichtige Gründe für das Einholen von Patientenfeedback.

1. Einblicke für optimierte medizinische Leistungen

Das Einholen von Patientenfeedback unterstützt Sie bei der Ermittlung potenzieller Lücken in Ihrem Leistungsangebot. Zudem ermöglicht es Ihnen, Ihren Fortschritt in Hinblick auf die Schließung dieser Lücken zu ermitteln sowie Patientenerfahrungen zu optimieren.

Um zu verstehen, wie Sie Ihre medizinischen Leistungen verbessern können, müssen Sie zunächst verstehen, wie Ihre PatientInnen Ihre Leistungen wahrnehmen. Raten reicht dabei nicht aus, insbesondere da Bewertungen und Feedback im medizinischen Bereich mehr Einfluss denn je darauf nehmen, wie Menschen die in Anspruch genommenen Leistungen wahrnehmen. Im digitalen Zeitalter erwarten PatientInnen, dass man sie nach Bewertungen fragt sowie dass ihr Feedback direkte Auswirkungen auf die zukünftige Entscheidungsfindung hat. Jedes Unternehmen muss die Erwartungen seiner KundInnen erfüllen. Bewertungen erleichtern Ihnen diese Aufgabe.

Es ist sinnvoll Patientenfeedback zur Terminvereinbarung, den Wartezeiten, dem Empfang, den Umgangsformen der ÄrztInnen, der Gründlichkeit, den Kommunikationsfähigkeiten, der Professionalität und vielem mehr einzuholen. Dies ermöglicht Ihnen, einen Rundum-Überblick über die Erfahrungen Ihrer PatientInnen zu gewinnen, und zeigt verbesserungswürdige Bereiche auf.

2. Intensivierte Patientenbindung

Wenn PatientInnen die Möglichkeit haben, Bewertungen abzugeben, dann haben sie das Gefühl, wertgeschätzt zu werden. Dies trägt dazu bei, dass sie sich stärker auf Sie und Ihre Klinik einlassen. Und PatientInnen, die sich komplett auf Sie einlassen, können positiven Einfluss auf die Patientenbindung sowie die allgemeine Erfolgsquote medizinischer Leistungen nehmen.

3. Reputationsmanagement

Eine im Jahr 2019 auf Software Advice veröffentlichte Studie ergab, dass „bereits 10 Minuten pro Woche, die man seinem Online-Auftritt und der öffentlichen Reaktion auf Feedback widmet, die Auswirkungen von negativen Bewertungen um bis zu 70 Prozent reduzieren“.  
Immer mehr PatientInnen wählen ihre GesundheitsdienstleisterInnen anhand von online verfügbaren Informationen aus. Somit kommt Reputationsmanagement eine bedeutendere Rolle zu als je zuvor, da Suchmaschinenergebnisse oft den ersten Eindruck von Ihrer Klinik vermitteln. Wenn sich PatientInnen durch Ihre Seite klicken und feststellen, dass dort nur wenig Feedback bzw. schlechte Bewertungen zu finden sind, ist ihr Vertrauen in Sie als GesundheitsdienstleisterIn geringer als in jemanden, der bzw. die über Hunderte 5-Sterne-Bewertungen verfügt.
Zudem wissen es PatientInnen zu schätzen, wenn beratende ÄrztInnen selbst auf Bewertungen und Feedback reagieren. So demonstrieren Sie, dass Sie verfügbar, verantwortungsbewusst und zugänglich sind.  

4. Patientenbindung

Wie jedes Unternehmen sind auch Sie darauf angewiesen, genug Geld zu verdienen. Das bedeutet, dass Sie sämtliche PatientInnen so lange wie möglich betreuen möchten. Letzten Endes ist es zeitaufwendiger und kostspieliger, neue PatientInnen zu gewinnen als bestehende zu binden. Daher ist es wichtig, einen besonderen Fokus auf die Patientenbindung zu legen. Indem Sie Patientenfeedback einholen und diese Informationen für den Aufbau eines starken Online-Auftritts nutzen, bedienen Sie sich einer bewährten Strategie für intensivere Patientenbindung.

Wenn Sie Ihre PatientInnen noch nicht um Bewertungen bitten, dann sollten Sie jetzt damit beginnen. Doctify bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren Online-Ruf mitzugestalten, wodurch sich PatientInnen verstärkt auf Ihre Klinik einlassen. Zudem erhalten Sie die Unterstützung, die Sie bauchen, um Patientenfeedback zu erheben, zu teilen und zu verwalten. Letzten Endes steigt dadurch die allgemeine Patientenzufriedenheit, wovon die Patientenbindung sowie die Weiterentwicklung Ihres Unternehmens positiv profitieren.