Für Ärzte

Wie Sie mühelos Online-Bewertungen sammeln

Online-Bewertungen sind Teil des modernen Verbrauchererlebnisses. Eine Verbraucherstudie aus dem Jahr 2017  zeigte, dass 93 % der Befragten bei Kaufentscheidungen von Online-Bewertungen beeinflusst werden, 91 % vertrauen Online-Bewertungen ebenso stark wie einer persönlichen Empfehlung und 90 % gaben an, eine Online-Bewertung zu lesen, bevor sie ein Geschäft aufsuchen. 

Im Gesundheitswesen sind Bewertungen noch wichtiger, da die PatientInnen sich sehr genau informieren und verschiedene Bewertungen lesen, bevor sie eine Entscheidung treffen. Eine Umfrage von Oliver Wyman aus dem Jahr 2016 fand heraus, dass 83 % der TeilnehmerInnen von PatientInnenberwertungen beeinflusst werden, wobei das Hauptaugenmerk darauf liegt zu erfahren, ob der Arzt/die Ärztin die Bedürfnisse der PatientInnen respektiert. 

Die Branche wehrt sich allerdings weiterhin gegen Bewertungen. 90 % der Ärzte/Ärztinnen geben auf Nachfrage an, negativ Bewertungen zu fürchten, wobei 72 % der PatientInnen sagen, dass sie geneigt sind, positive Bewertungen über ihre Erfahrungen zu hinterlassen.

Es lässt sich nicht leugnen, dass Bewertungen von PatientInnen einen positiven Effekt auf das Gesundheitswesen haben können.

Warum sperrt sich die Branche also weiterhin dagegen, PatientInnenbewertungen zu begrüßen und zu fordern? Die Antwort darauf liegt womöglich in den Persönlichkeitstypen. Untersuchungen in den USA, die mit 98 teilnehmenden ÄrztInnen und AssistenzärztInnen durchgeführt wurden, zeigten Neigungen zum „Fühlen, Denken und Urteilen“, Eigenschaften, die typischerweise mit empathischen Persönlichkeitstypen in Verbindung gebracht werden. In Empathy in Patient Care: Antecedents, Development, Measurement, and Outcomes beschreibt der Autor Mohammadreza Hojat, dass Empathie inhärent ist und nicht leicht gelehrt werden kann.

Er beschreibt andererseits, dass technische Fähigkeiten, die zunächst womöglich nicht vorhanden sind, leicht erlernt werden können. Einfach ausgedrückt legen MedizinerInnen den Schwerpunkt auf die körperlichen und geistigen Bedürfnisse ihrer PatientInnen und nicht auf technische Aufgaben. AllgemeinärztInnen arbeiten zwar in einem technischen Gebiet, sie sind aber weniger bereit, sich mit technischen Fragen auseinanderzusetzen, wenn ihre PatientInnen darauf warten, von ihnen versorgt zu werden.  

Es ist also wenig überraschend, dass ÄrztInnen vor dem großflächigen Einsatz von PatientInnenbewertungen zur Gewinnung neuer PatientInnen zurückschrecken. Als empathische Persönlichkeitstypen stecken MedizinerInnen ihre Energie lieber darin, den PatientInnen zu helfen, und sie sollten keine Zeit verschwenden, sich mit komplexen technischen Fragen auseinanderzusetzen. In den letzten zehn Jahren sind Systeme zur Sammlung und Bündelung von Bewertungen zu einem logistischen Minenfeld geworden. Ein Hindernisparcour, der spezielles technisches Wissen verlangt, um ihn zu navigieren und, nur in Glücksfällen, von den Vorteilen zu profitieren. 

Zum Glück ist das nicht mehr so. Bewertungsplattformen wie Google, Yelp und TrustPilot stehen allen Branchen zur Verfügung und sie bleiben algorithmische Rätsel. Spezialisierte Seiten haben sich dazu entschlossen zu vereinfachen. Doctify wurde von aktiven ÄrztInnen entworfen, um den speziellen Bedürfnissen des Gesundheitswesens gerecht zu werden. Essenzielle Aspekte von Doctifys Bewertungsplattform sind Einfachheit und Klarheit. Im Gegensatz zu Google bietet Doctify nicht Hunderte weitere Dienste an, die mit Ihrer Branche nichts zu tun haben. Doctify bietet zentrale Dienste wie die Sammlung von Bewertungen und die Unterstützung von telemedizinischen Diensten an. Bei allem handelt es sich um einfache, unkomplizierte Lösungen, die darauf ausgelegt sind, die Beziehungen zwischen Ihnen und Ihren PatientInnen zu stärken. 

Wie können Sie also ganz einfach über ein Profil auf einer Bewertungsplattform Bewertungen sammeln? Brauchen Sie dazu einen Abschluss in Computerwissenschaft oder nur gesunden Menschenverstand?

Hier sind zehn Tipps dazu, Online-Bewertungen zu sammeln:

1. Fragen Sie Ihre PatientInnen, während sie vor Ihnen stehen. Unabhängig davon, ob der/die PatientIn online auf Sie gestoßen ist, Sie sollten ihn oder sie auf eine relevante Plattform hinweisen und bitten, dort eine Bewertung zu hinterlassen. Das kann ganz einfach sein: Sagen Sie Ihren PatientInnen, dass Sie die letzten Unterlagen per E-Mail versenden und dort einen Link zur Bewertungsplattform einfügen werden. Erläutern Sie dann, wie das Feedback anderen PatientInnen helfen kann, ein Gesundheitsangebot zu finden, das zu ihren Bedürfnissen passt.

2. Richten Sie Ihre Social-Media-Kanäle darauf aus, dass die PatientInnen ihre Erfahrungen bei Ihnen weitergeben können. Wenn Sie Ihren Instagram-Kanal bereits fünf Jahre führen und 1000 Follower haben, ist es noch nicht zu spät, nach Feedback zu fragen. PatientInnen, die Ihnen in den Sozialen Medien folgen, haben Ihnen bereits ihre Aufmerksamkeit und Interesse geschenkt und werden gern Feedback weitergeben.

3. Wenn ein/e PatientIn über eine Online-Buchung zu Ihnen kommt, fragen Sie, ob die Person vorher PatientInnenbewertungen gelesen hat. Dieses Gespräch zeigt Ihnen, wie wichtig Ihre bestehenden Bewertungen sind, und macht es leichter, den/die PatientIn zu bitten, nach der Behandlung ebenfalls Feedback zu hinterlassen.

4. Erinnern Sie Ihre PatientInnen daran, dass sie anonym Feedback hinterlassen können. Man möchte den Koch nicht kritisieren, während das Essen zubereitet wird, und ebenso wenig möchte man den eigenen Zahnarzt kritisieren, während man eine Behandlung erhält. Wenn Sie Ihre PatientInnen daran erinnern, dass ihr Feedback anonym ist, fühlen sie sich wohler dabei, ehrliches Feedback zu geben. 

5. Geben Sie die Telefonnummer Ihrer PatientInnen in Ihr System ein und senden Sie ihnen eine SMS-Erinnerung an das Feedback. Wenn Sie ein modernes PatientInnen-Managementsystem nutzen, überprüfen Sie, ob diese Funktion enthalten ist. Solange Sie die Erlaubnis des/der PatientIn haben, ist dies einfach und eine komfortable Möglichkeit für den /die PatientIn, eine Bewertung über ein mobiles Endgerät von unterwegs abzugeben. Sie können in Ihrem letzten Behandlungstermin fragen, ob die PatientInnen einverstanden wären, eine Feedbackaufforderung per SMS zu erhalten.  

6. Antworten Sie auf die Bewertungen. Wenn ihre PatientInnen sich die Zeit nehmen, eine Bewertung zu schreiben, sehen sie eventuell auch nach, was andere PatientInnen geschrieben haben. Dort sehen sie den Austausch zwischen Ihnen und Ihren anderen PatientInnen. Dieser Austausch zeigt nochmal, dass es sich hierbei um echte Menschen handelt, deren ehrliches, offenes Feedback wertvoll ist. 

Doctify bietet Hilfestellungen zu all den oben beschriebenen Strategien und kann Sie außerdem dabei unterstützen, Feedback auf eine Reihe anderer Wege zu sammeln.

Wir bieten beispielsweise Tablets an, mit denen Ihre PatientInnen Feedback geben können, bevor sie die Praxis verlassen. Wenn der beste Moment für das Sammeln von Feedback direkt nach der erfolgreichen Behandlung ist, dann bieten die Tablets eine gute Möglichkeit, die Gedanken der PatientInnen in diesem Moment zu erfassen. Wenn Sie die Vorteile eines Doctify-Profils voll nutzen möchten, können Sie auch überlegen, einen Link in die Fußzeile Ihrer E-Mail einzufügen. So können Ihre neueren PatientInnen die Bewertungen lesen und ihre eigene Bewertung hinzufügen, wenn sie das wünschen. 

Lassen Sie sich nicht entmutigen oder abschrecken, mit Doctify ins Gespräch zu kommen, wenn Sie nicht die Menge an Bewertungen erhalten, mit der Sie gerechnet haben. Das Doctify-Team steht Ihnen zur Seite, um Ihnen mit der Sammlung von Feedback und dem Aufbau Ihres Online-Images zu helfen. 

Doctify ist Ihr vertrauenswürdiger Partner im Gesundheitswesen, der Sie und Ihre PatientInnen zusammenbringt. 

Doctify repräsentiert mehr als 19.000 individuelle SpezialistInnen und unterstützt die Beziehung zu ihren PatientInnen mit PatientInnenbewertungen und Möglichkeiten der sicheren Telemedizin. 

Um mehr dazu zu erfahren, wie Doctify Sie mit PatientInnenfeedback und anderen Methoden zur Gewinnung neuer PatientInnen unterstützen kann, treten Sie noch heute mit dem Doctify-Team in Kontakt.