Was unterscheidet Sie von Ihrer Konkurrenz?

Das Gesundheitswesen kann von einem hohen Wettbewerbskampf zwischen den verschiedenen Praxen und ÄrztInnen geprägt sein, die alle unterschiedliche Spezialgebiete und Fachrichtungen vertreten. Für medizinisches Personal mag es klar sein, welche ÄrztInnen besser für bestimmte Behandlungen geeignet sind als andere. Für die PatientInnen ist es jedoch nicht immer so einfach zu erkennen. Das führt häufig dazu, dass die PatientInnen auf der Suche nach den besten ÄrztInnen bei denen landen, die am lautesten oder am einfachsten zu finden sind. 

Wenn Sie der oder die Beste auf einem Gebiet sind und exzellente Behandlungsergebnisse vorweisen können, wie vermitteln Sie das Ihren PatientInnen? Kurzum: Können Sie sich von der Konkurrenz abheben? In diesem Artikel befassen wir uns damit, wie Sie sich als Spezialist ein Profil aufbauen und dieses positionieren können. Folgen Sie diesen Schritten, um Ihr Geschäft anzukurbeln und die Konkurrenz abzuhängen. 

Präsenz in der Presse 

Egal, ob Sie gerade Ihre Praxis eröffnet oder Ihre Marke neu aufgebaut oder erneuert haben: Nutzen Sie die Gelegenheit, um dem Rest der Welt davon zu erzählen. Magazine und Webseiten suchen immer nach Inhalten und viele von ihnen freuen sich ganz sicher, von Ihnen zu hören. Es gibt eine Vielzahl von Online-Tutorials, die Ihnen erklären, wie man eine Presseerklärung schreibt und viele Magazine veröffentlichen die E-Mails ihrer Journalisten online. Eine gute und relevante Journalistin zu finden, kann jedoch eine Herausforderung sein und Ihre Presseerklärung zu versenden, kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Sie können versuchen, diese Zeit zu sparen und einen Freelancer anzuheuern, der das für sie übernimmt. Dafür gibt es Seiten wie Fiverr, die Freelancer und AuftraggeberInnen zusammenbringen. Ein Beitrag in einem Magazin oder auf einer Webseite kann Ihr Profil schärfen, Ihre Dienstleistungen vorstellen und Ihnen helfen, sich von der Masse abzusetzen.

Mobil funktionieren

PatientInnen suchen zunehmend mehr über ihr Mobiltelefon. Dennoch sind viele Seiten nur für die Desktop-Ansicht konfiguriert. Im Jahr 2020 waren Handys das beliebteste Gerät für Online-Suchen, wobei 60 % des gesamten Internet-Traffic über mobile Geräte stattfand. Webseiten, die ausschließlich auf Desktop-Computer ausgelegt sind, werden auf mobilen Geräten nicht gut dargestellt und führen zu viel Frust auf Seite der NutzerInnen. Umfragen ergaben, dass 38 % der Befragten eine Webseite nicht weiter nutzen, wenn die Inhalte oder das Layout nicht ansprechend gestaltet sind und 57 % der NutzerInnen gaben an, ein Unternehmen nicht weiterzuempfehlen, wenn es eine schlecht gestaltete mobile Version der Webseite hat. Eine effektive Webseite ist so gestaltet, dass sie sich an ein mobiles Gerät anpasst. Ist Ihre Webseite bereits für die Nutzung auf mobilen Endgeräten optimiert, dann sollten Sie sich fragen, ob sie besser ist als die der Konkurrenz? Müssen Sie diese Frage verneinen, dann sollten Sie Änderungen vornehmen.

Bewertungen 

Untersuchungen zeigen, dass 90 % der InternetnutzerInnen Bewertungen lesen, doch nur 9 % nehmen sich die Zeit, sie zu schreiben. Um sich von der Konkurrenz abzusetzen und herauszustechen, brauchen Sie eine Strategie, wie Sie Ihre PatientInnen dazu bewegen, Bewertungen zu schreiben, mit denen Sie Ihre Fähigkeiten darstellen können. Denken Sie über den gesamten Behandlungsweg Ihrer PatientInnen nach und identifizieren Sie Schlüsselmomente, in denen es angebracht wäre, Ihre PatientInnen um Feedback zu bitten. Diese Momente sind häufig nach dem Abschluss einer Behandlung oder beim letzten Nachsorgetermin. Sie können allerdings auch nach dem ersten Termin um Feedback bitten. Behalten Sie die Dreierregel im Hinterkopf, der besagt, dass Menschen am besten reagieren, wenn sie Reihen von drei Elementen erkennen. In Beschreibungen könnte das so etwas sein wie „warm, gemütlich und einladend“. In Bezug auf Bewertungen sollten Sie drei Punkte identifizieren,  an denen Sie um eine Bewertung bitten könnten. Zum Beispiel:

Punkt 1 ist jemand, der sich dem Ende seiner Behandlung nähert

Punkt 2 ist in Form einer SMS am nächsten Tag

Punkt 3 ist per E-Mail eine Woche später 

Die speziell auf den medizinischen Bereich zugeschnittene Bewertungsseite Doctify kann diesen Prozess für Sie automatisieren und Ihnen Werkzeuge bieten, um es Ihren PatientInnen zu ermöglichen, ihr Feedback anonym, sicher und schnell abgeben zu können. Sie bietet außerdem ein Instrument, um aus dem Feedback der PatientInnen ganz einfach Social-Media-Posts zu machen. Bewertungen Ihrer PatientInnen helfen Ihnen, sich von der Konkurrenz abzusetzen, wenn Sie die Bewertungen jedoch auf den Sozialen Medien und Ihrer Webseite teilen, dann zeigt das, dass Sie ein/e wahre/r SpezialistIn auf Ihrem Gebiet sind.

Soziale Medien nutzen

Ihre PatientInnen verbringen durchschnittlich täglich 2 Stunden und 57 Minuten in den Sozialen Medien. Wenn Sie nicht aktiv Social Media nutzen, entgeht Ihnen eine wertvolle und kostenlose Möglichkeit, eine Verbindung zu den PatientInnen und ihrem Netzwerk wie Freunden, Familie, etc. aufzubauen. Die Sozialen Medien sind ein Forum, wo die PatientInnen Inhalte lesen, Bilder ansehen und Empfehlungen lesen. Wenn Sie sich hier richtig positionieren und eine Verbindung zu Ihren PatientInnen im Netz aufbauen, dann können Sie Ihre Reichweite unendlich ausdehnen und einen unbegrenzten Stamm potenzieller PatientInnen ansprechen. Sie können es lieben oder hassen, aber Instagram ist voll von Influencern, die über ihre Invisalign-Behandlungen oder ihre Hautpflege sprechen. Sehen Sie Ihre PatientInnen als Ihre Mini-Influencer an, die potenziell ihre Freunde und ihre Familie beeinflussen können. Wenn Ihre PatientInnen über ihre Erfahrungen in Ihrer Praxis posten, dann kann das ein Rahmen sein, in dem Sie in das Gespräch einsteigen und es anfeuern können.

Eintragungen vornehmen

Im Internet gibt es zahlreiche lokale Verzeichnisse, in denen Unternehmen ihre Dienste eintragen können und in Suchen nach einzelnen Spezialisierungen auftauchen und gleichzeitig ihr Google-Ranking verbessern. Bei den meisten dieser Seiten kann man sich ein Konto anlegen, das Unternehmen eintragen und Kontaktinformationen sowie Bilder kostenlos einstellen. Hier ist eine Checkliste der Seiten, auf denen Sie sich eintragen sollten: Google, Apple Maps, Facebook, Bing, Gelbe Seiten, Doctify

Wenn Sie Zahnärztin, Chiropraktiker oder kosmetischer Chirurg sind, dann gibt es weitere Seiten, die zu Ihrer Spezialisierung passen. Versuchen Sie, sich so bald wie möglich auf diesen Seiten einzutragen, um Ihre Sichtbarkeit und Ihren Internetauftritt zu stärken. Je mehr Eintragungen Sie haben, umso relevanter schätzt Google Sie ein und umso höher tauchen Sie in den Google-Ergebnissen auf.

Empfehlungen

Dem Forbes-Magazin zufolge bleibt Mundpropaganda der effektivste Weg, sich einen Ruf aufzubauen und neue KundInnen zu gewinnen. Machen Sie Ihre Sache gut, dann werden Ihre PatientInnen zu laufenden Werbetafeln für Ihre Dienste. Werden Ihren PatientInnen jedoch Anreize geboten, Ihre Dienste zu bewerben, dann werden sie aktiver in der Gewinnung neuer PatientInnen. Manche Praxen bieten bestehenden KundInnen häufig 10 % Rabatt bei Ihrer nächsten Behandlung, wenn sie neue PatientInnen gewinnen. Dieser Rabatt wird manchmal erweitert und betrifft dann auch den neu gewonnenen Patienten. Damit wird dieser ebenso dazu bewegt, wirklich einen Termin zu buchen. Sie könnten beispielsweise spezielle Karten drucken lassen, auf denen die Bedingungen solcher Rabattaktionen festgehalten sind. Am besten ist die Karte so aufgebaut, dass Sie direkt den Namen des Patienten eintragen können. Am Ende einer Behandlung sollten Sie sich die Zeit nehmen, das Empfehlungsprogramm zu erklären und dass sie die Karte an interessierte FreundInnen oder Verwandte weitergeben können. Das gibt den PatientInnen ein physisches Objekt, das er oder sie mitnehmen und weitergeben kann. Wenn der Rabatt so greifbar gemacht wird, bleibt er auch besser im Kopf.

Sich beteiligen

Sie sind bereits eine sehr professionelle Geschäftsperson mit Ihren KundInnen. Gleichzeitig sind Sie auch ein Mensch mit Interessen, Hobbies, Leidenschaften außerhalb Ihres Berufes. Sie können die Dinge, die Ihnen wichtig sind, in Ihr Berufsleben integrieren. Vielleicht ist Ihnen Recycling sehr wichtig oder Sie unterstützen aktiv eine Wohltätigkeitsorganisation. Mehr als jede andere Gruppe wollen die Millennials Ihre Wertvorstellungen kennenlernen und wissen, wo Sie ethisch stehen. Das trifft auch im Gesundheitswesen zu. Ihre PatientInnen wissen es zu schätzen, wenn Sie die gleichen Werte teilen. Um sich also von Ihrer Konkurrenz abzusetzen, können Sie dafür sorgen, dass Ihre PatientInnen mehr in Ihnen sehen, nämlich Sie als Person. Seien Sie nicht nur als der kosmetische Chirurg bekannt, seien Sie der „kosmetische Chrirug, der sich gegen überzogene Schönheitsideale einsetzt“ oder „die Zahnärztin, die sich für die Reduktion der CO2-Emissionen ausspricht“. Das hilft Ihnen nicht nur, sich von der Masse abzuheben, es hilft Ihnen auch, stärkere Verbindungen zu Ihren PatientInnen aufzubauen. 

Keine zwei Unternehmen sind identisch und es gibt viele Wege, sich von der Konkurrenz abzuheben. Die oben beschriebenen Schritte sind ein guter Anfang. Doctify bietet eine Reihe von Lösungen, die Sie bei der Erreichung der oben beschriebenen Ziele und Schritte unterstützen können. Die Plattform bietet verschiedene, speziell auf den medizinischen Bereich zugeschnittene Dienste, die Ihnen helfen, die Beziehung zu Ihren PatientInnen zu stärken und herauszustechen. Wenn Sie mehr dazu erfahren möchten, treten Sie mit uns unter hello@doctify.co.uk in Kontakt.