Coronavirus COVID-19 Für Patienten

Alles was Sie über den Coronavirus (COVID-19) wissen müssen

Die Coronavirus (COVID-19) Timeline

  • 30 Jänner 2020, das Coronavirus wurde zu einem international besorgniserregenden Notfall im Bereich öffentlicher Gesundheit erklärt.
  • 11 Februar 2020, World Health Organisation (WHO) benannte das Coronavirus offiziell COVID-19.
  • 11 März 2020, COVID-19 wurde von der WHO als Pandemie kategorisiert.

Woher stammt das Coronavirus ursprünglich?

Das Coronavirus gehört zu einer Gruppe von Viren, die bei Tieren beginnen und dann in den Menschen springen. Die ursprüngliche Quelle von COVID-19 ist mit Fledermäusen verbunden, die dann andere Tiere infiziert und dann den Virus an Menschen weitergegeben haben könnten.

Welche Symptome treten im Zusammenhang mit COVID-19 auf?

Die ersten Symptome können bis zu 10 Tage nach der Infektion mit COVID-19 auftreten. Zu den Symptomen des Coronavirus gehören:

  • Temperaturen über 37.5C (99.5F)
  • Neu entwickelter, konstanter Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Lungenentzündung
  • Atemnot
  • Septischer Schock, der zu einem Blutdruckabfall oder einem Anstieg der im Körper vorhandenen Milchsäure führt
  • Multiorganversagen

Hilfe und Informationen zu Symptomen finden Sie in der offiziellen Website des Gesundheitsministeriums: https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html

Was ist der Unterschied zwischen dem Coronavirus und der gewöhnlichen Grippe?

Die Symptome von Grippe und COVID-19 sind sehr ähnlich, insbesondere wenn Sie an Grippe und einer Brustinfektion leiden. Beides kann Lungenentzündung und Todesfälle verursachen. Der auffälligste Unterschied zwischen dem Coronavirus und der Grippe ist die höhere Sterblichkeitsrate. Die Sterblichkeitsrate von COVID-19 wird derzeit auf 1% bis 3% geschätzt und steigt bei älteren Menschen oder Personen mit zugrunde liegenden Vorerkrankungen.

Kann sich das Coronavirus über die Luft ausbreiten?

Bisherige Erkenntnisse zeigen, dass es unwahrscheinlich ist, dass das Coronavirus sich über die Luft verbreitet. Bisherige Untersuchungen haben ergeben, dass sich COVID-19 verbreitet, wenn Sie in engen Kontakt mit Tröpfchen kommen, von jemandem, welcher sich dem Coronavirus infiziert hat.

Wie können Sie sich gegen das Coronavirus (COVID-19) schützen?

  • Waschen Sie Ihre Hände so oft wie möglich, gründlich mindestens 20 Sekunden lang. Am besten nach dem Reisen, vor dem Essen, wenn Sie zur Arbeit kommen und wenn Sie nach Hause kommen und natürlich nachdem Sie auf die Toilette gegangen sind.
  • Seife und Wasser sind die beste Abwehr gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Wenn diese nicht verfügbar sind, verwenden Sie ein Händedesinfektionsmittel.
  • Verwenden Sie Taschentücher, um Ihren Mund beim Niesen zu bedecken oder um sich die Nase zu putzen und entsorgen Sie dieses umgehend. Wenn Sie kein Taschentuch bereit haben, niesen Sie in den Ellbogen und wenden sich von anderen Personen ab, verwenden Sie nach Möglichkeit ein Desinfektionsmittel und waschen Sie Ihre Hände zum frühestmöglichen Zeitpunkt mit Wasser und Seife.
  • Halten Sie mindestens 1 Meter Abstand zu allen Personen.

Was sollten Sie tun, wenn Sie glauben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

  • Selbstisolation für mindestens vierzehn Tage oder bis alle Symptome verschwunden sind.
  • Gehen Sie nicht in Ihre Apotheke, Ihren Hausarzt, Ihr begehbares Zentrum oder Ihr Krankenhaus. Rufen Sie 1450 an, wenn Sie Rat benötigen.
  • Überwachen Sie Ihre Symptome und rufen Sie 1450 um Rat, wenn sie sich erheblich verschlimmern oder Sie um Atem ringen.

Kann ich für das Coronavirus getestet werden?

Österreich verfügt über einen Labortest und einen Schnelltest. Angehörige der Gesundheitsberufe wurden angewiesen, Proben von Personen einzureichen, die mit infizierten Personen in Kontakt standen oder sich in einem betroffenen Gebiet befanden. Einzelpersonen in Krankenhäusern, Gesundheitseinrichtungen und Pflegeheimen erhalten Priorität für Tests.

Kann ich für einen privaten Test auf Coronavirus bezahlen?

Es gibt Privatkliniken, die private Tests anbieten. Diese Tests sollten jedoch nur als Vorscreening-Tests verwendet werden.

Gibt es eine Behandlung für Coronavirus?

Derzeit gibt es keine wirksame Behandlung für das Coronavirus.

Die Behandlung im Krankenhaus zielt darauf ab, eine durch das Virus entwickelte Lungenentzündung zu behandeln und schwerwiegende Symptome eines Atemversagens mithilfe von Beatmungsgeräten zu reduzieren.

Wie kann ich aktuelle Informationen über das Coronavirus erhalten?

Informationen über das Coronavirus sind im Internet weit verbreitet. Für genaue Informationen über die Verbreitung und Behandlung von Coronaviren hat die österreichische Regierung eine Reihe von Online-Ressourcen bereitgestellt, darunter:

https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html

https://info.gesundheitsministerium.at/dashboard.html?l=de

Sollte ich im Moment Reisen vermeiden?

Reisen sollten nach Möglichkeit vermieden werden, insbesondere wenn Sie älter sind oder gesundheitliche Probleme haben. Wenn Sie für eine Auslandsreise gebucht haben, sollten Sie Folgendes überprüfen:

https://www.oesterreich.gv.at/themen/freizeit_und_strassenverkehr/reisen_und_ferien/Reisebeschr%C3%A4nkungen-durch-das-Coronavirus.html

Kreuzfahrten sollten vermieden werden, insbesondere wenn Sie über 70 Jahre alt sind oder unter gesundheitlichen Problemen leiden. Weitere Informationen zu Kreuzfahrten und zu den Folgen eines Ausbruchs des Coronavirus an Bord

Soll ich eine Gesichtsmaske tragen?

Das Tragen einer Standard-Gesichtsmaske hindert Sie nicht daran, das Coronavirus zu bekommen. Der Zweck von Gesichtsmasken besteht darin, zu verhindern, dass Personen mit Coronavirus das Virus verbreiten. Sie sollten nur eine Gesichtsmaske tragen, um Andere vor Tröpfchen zu schützen, die beim Husten oder Niesen freigesetzt werden. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Hände gut waschen und Masken, in die Sie gehustet oder geniest haben, sofort entfernen, wenn Sie sie abnehmen.

Weitere Informationen zum Tragen von Masken von der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/advice-for-public/when-and-how-to-use-masks

Ist mein ungeborenes Baby dem Risiko eines Coronavirus ausgesetzt?

In China wurde im Februar ein Fall registriert, in dem schwangere Frauen mit Coronavirus ein Baby zur Welt brachten, bei dem später das Coronavirus COVID-19 diagnostiziert wurde.

Forscher können nicht bestätigen, ob das Virus im Mutterleib übertragen wurde oder ob das Baby das Virus nach der Geburt gefangen hat. Beratende Geburtshelfer und Gynäkologen von Doctify haben folgende Empfehlungen:

https://www.doctify.com/uk/blog/posts/pregnancy-covid-19-coronavirus-what-you-need-to-know
https://www.doctify.com/uk/blog/posts/birth-coronavirus-covid-19-how-it-affects-your-pregnancy

Wer zählt zur Risikogruppe?

  • Schwangere Frauen
  • Ältere Menschen, insbesondere Personen über 70 Jahre
  • Personen mit Vorerkrankungen
cough-coronavirus

Checkliste für Elemente, die bei der Selbstisolierung erforderlich sind

Lebensmittel, getrocknete und konservierte Lebensmittel können 14 Tage oder länger ausreichend Nahrung liefern.

Stellen Sie sicher, dass Sie verschreibungspflichtige Medikamente und Schmerzmittel wie Paracetamol und Ibuprofen im Wert von 2 Wochen zur Behandlung der Symptome haben

Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Zahnpasta, Seife, Waschpulver und Reinigungsmittel haben.

Welche Unterstützung gibt es für Personen mit psychischen Problemen?

Es gibt verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen, die psychische Gesundheit unterstützen. Schämen Sie sich nicht, wenn Sie Hilfe bei erhöhten Angstzuständen benötigen.

Für weitere Ressourcen und Hilfe:

https://www.oesterreich.gv.at/themen/gesundheit_und_notfaelle/soziale-hilfsangebote.html

https://www.boep.or.at/