Zurück Suche verfeinern Zurücksetzen
Bitte wählen Sie unten ein Suchkriterium aus
Fachrichtungen
Behandlungen

Bester Frauenärzte in meiner Nähe

54 Ergebnis(se) gefunden für 'Frauenärzte' in Wien, Österreich

Sortieren nach :
Anzeigen 1 - 10 von 54 Ergebnissen
Experte in: Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Dr. Eva Lehner-Rothe hat Ihre Facharztausbildung als Frauenärztin im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Graz begonnen und diese im Krankenhaus in Neunkirchen abgeschlossen. Nach einem Wechsel als Oberärztin in die Rudolfsstiftung arbeitete Frau Dr. Lehner-Rothe im Sanatorium Hera. Seit 2013 ist sie ausschließlich in ihren beiden Wahlarztordinationen im 1.Bezirk in Wien sowie in Baden als Gynäkologin tätig.

Frau Dr. Lehner-Rothe bietet Beratung und Therapien in den Bereichen Schwangerschaft, Verhütung, Kinderwunsch und Wechseljahre ab.

Als Belegärztin führt Sie Operationen selbst durch und begleitet Ihre Patientinnen bei Geburten.

Diverse Artikel in Magazinen wie “Woman”, “News”, “Wienerin” oder “Frauengesundheit” untermauern Ihre Expertise als Expertin im Bereich der Frauenheilkunde und Geburtsheilkunde. 

Mehr erfahren
Experte in: Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Geburtshilfe , Kinderwunsch , Gynäkologie

Dr. Yvonne Helmy-Bader ist Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit Spezialisierung auf Geburtshilfe und Risikoschwangerschaften. 

Sie studierte Medizin in Wien und in Spanien und absolvierte ihre Facharztausbildung zur Gynäkologin an der Medizinischen Universität Wien und an der Universität Homburg/Saar in Deutschland.


Mehr erfahren
Experte in: Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Dr. Lucia Rössler ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe und genoss Ihre Ausbildung an der Universitätsklinik des AKH Wien sowie im Wilheminenspital. Internationale Erfahrung hat Frau Dr. Rössler während eines Aufenthaltes am King Edward Memorial Hospital in Perth in Australien gesammelt. Dr. Lucia Rössler betreibt Ihre Praxis im 18. Wiener Gemeindebezirk in welcher vom Erstgespräch in der Jugendsprechstunde, der Schwangerenuntersuchung bis zur Begleitung in den Wechseljahren alle Lebensphasen der Patientinnen abgedeckt werden.

Das breitgefächerte Leistungsspektrum reicht von gynäkologischen Vorsorgeuntersuchungen, Hormonbehandlungen/Kinderwunsch, genetischer Beratung bei erblich bedingten Brust- bzw. Eierstockkrebs, jugendgynäkologischer Beratung bis zu Therapien im Bereich der Akupunktur.


Mehr erfahren
Experte in: Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Dr .Gunnar Gauf begann seine medizinische Laufbahn 1996 als Krankenpfleger ehe er das Studium der Humanmedizin an der Universität in Gießen begann und dieses 2003 nach einem Auslandsaufenthalt an der University of Illinois in Chicago abschließt. Die Facharztausbildung wurde 2008 an der Abteilung für Frauenheilkunde im St. Franziskus Hospital in Ahlen abgeschlossen um danach am Landesklinikum Horn in Österreich als Oberarzt bis 2014 tätig zu sein.

Dr. Gunnar Gauff betreibt eine Gruppenpraxis mit Dr. Manurung im 17. Wiener Gemeindebezirk. Die Ordination bietet ein breitgefächertes Leistungsangebot im Bereich der Gynäkologie und Schwangerschaftsbetreuung an, wobei besondere Schwerpunkte wie die Sprechstunden zum “PCO-Syndrom” sowie die hormonfreie Verhütung hervorzuheben sind.

Mehr erfahren
Experte in: Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Gynäkologie , Gynäkologische Onkologie

Prof. Dr. Christoph Grimm ist Oberarzt und assoziierter Professor an der Abteilung für allgemeine Gynäkologie und gynäkologische Onkologie an der Medizinischen Universität Wien. Neben seiner Ausbildung zum Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe absolvierte er zusätzlich eine vertiefende 3-jährige Ausbildung mit dem Schwerpunkt „Gynäkologische Onkologie".

Mehr erfahren
Experte in: Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Gynäkologie

Univ.Doz.Dr. Gernot Hudelist, MSc ist Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Sein Schwerpunkt ist operative Gynäkologie und die Behandlung von Patientinnen mit onkologischen Erkrankungen, Endometriose und Fertilitätsproblemen.


Mehr erfahren
Experte in: Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Geburtshilfe , Gynäkologie

Die Ordination von Priv. Dozent DDr. Alex Farr befindet sich im 19. Wiener Gemeindebezirk. DDr. Farr ist Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

DDr. Farr absolvierte seine Facharztausbildung an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde am AKH Wien, dem Klinikum der Universität München sowie dem Bezirkskrankenhaus in Kufstein. Er sammelte Auslandserfahrung im New York Presbyterien Hospital in den USA. Erwähnenswert sind außerdem ein postgraduales Doktoratsstudium im Bereich der klinischen Onkologie sowie die Habilitation zum Thema der Frühgeburtenprävention.

DDr. Farr ist ein gefragter Experte für wissenschaftliche Vorträge und unter anderem Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Prä- und Perinatale Medizin.

DDr. Farrs Ordination deckt ein breites Leistungsspektrum ab. Neben allgemeiner Gynäkologie und Kinderwunschberatung werden auch gynäkologische Infektiologie, Onkologie und Pränataldiagnostik abgedeckt.


Mehr erfahren
Experte in: Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Geburtshilfe , Gynäkologie , Kinderwunsch

Dr. Ivan Seif ist Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Das Studium der Humanmedizin wurde an der Universität Wien, die Facharztausbildung am AKH Wien abgeschlossen. Dr. Seif ist Belegarzt in der Wiener Privatklinik, im Goldenen Kreuz sowie im Rudolfinerhaus und bietet Beratung und Therapien für die Schwerpunkte Geburtshilfe, Kinderwunsch, Cellulitebehandlung sowie Intimbeschwerden und Inkontinenztherapie an. Dr. Seif begleitet außerdem seine PatientInnen bei hormonellen Umstellungen und körperlichen Veränderungen., zwei Bereiche die besonderes Einfühlungsvermögen von Seiten des Therapeuten erfordern.

Therapien im Bereich Brustkrebs werden von Dr. Ivan Seif im spezialisierten Therapiezentrum “Onkozent” in Wien ergänzend zu den Dienstleistungen in der Ordination angeboten. Die Praxis befindet sich im 10. Wiener Gemeindebezirk wobei besonders der getrennte Bereich für Beratung und Behandlung sowie die Vielsprachigkeit (Ungarisch, Russisch sowie Englisch) hervorzuheben ist. 

Mehr erfahren
Experte in: Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Gynäkologie

Dr. Anita Rohrbacher ist Oberärztin und Wahlärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe. Das Studium der Humanmedizin wurde an der Wiener Universität für Medizin abgeschlossen, darauf folgte die Facharztausbildung im Wilheminenspital und bei den Barmherzigen Brüdern in Wien. Frau Dr. Rohrbacher ist Belegärztin in den Privatspitälern Goldenes Kreuz, dem Rudolfinerhaus sowie der Privatklinik Döbling. Die mehr als 20 jährige Erfahrung als Frauenärztin hat ein vielfältiges Leistungsspektrum hervorgebracht und beinhaltet unter anderem Beratungsgespräche zur Erfassung gesundheitlicher Probleme, vaginale Spiegel- und Tastuntersuchungen inkl. Zellabstrich (PAP), mikroskopische Beurteilung der Scheidenflora, Ultraschall, Blutanalysen, die Entnahme von Zellkulturen (z.B. Chlamydien, HPV, etc..) sowie die Tastuntersuchung der Brust inklusive Einweisung der Patientin für die Selbsterkennung von Brustkrebs.

Frau Dr. Anita Rohrbacher ist unter anderem in Besitz des Notarztdiploms, des österr. Diploms für Akkupunktur und Aurikulotherapie sowie Mitglied der Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG). Die Ordination wird außerdem von Dr. Wolfgang Rohrbacher betrieben welcher das gynäkologische Angebot mit Dienstleistungen im Bereich der plastischen Chirurgie ergänzt.

Mehr erfahren
Experte in: Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Was ist ein Gynäkologe?

Ein Gynäkologe oder Frauenarzt ist zuständig für Beschwerden, Erkrankungen und Vorsorge in den Bereichen des weibliche Reproduktionssystems, d.h., der Vagina, des Uterus, der Eierstöcke und der Brüste sowie für Endokrinologie, weibliche Urologie und Beckentumore. Da ein Gynäkologe ein Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe ist, gehören Schwangerschaft, Geburt und die postnatale Phase nach der Geburt ebenfalls zu seinen Aufgabengebieten.

Wann sollte man einen Gynäkologen aufsuchen?

Eine Kontrolluntersuchung beim Gynäkologen sollten Sie einmal pro Jahr durchführen lassen. Der erste Besuch bei einem Gynäkologen wird oft nach dem Einsetzen der Regelblutung empfohlen, es gibt allerdings kein vorgeschriebenes Alter – wenn Fragen zu Verhütung, Schwangerschaft oder Probleme auftreten, sollte auf jeden Fall ein Frauenarzt aufgesucht werden. Haben Sie Sorgen bezüglich Ihres Beckens, Ihrer Vulva, vaginale Schmerzen oder abnormale Blutungen aus der Gebärmutter, machen Sie sofort einen Termin bei Ihrem Gynäkologen in Wien aus!

Wie läuft eine gynäkologische Untersuchung bzw. Vorsorgeuntersuchung ab?

  1. Am Beginn einer gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung steht ein ausführliches Anamnesegespräch, d.h. Ihr Frauenarzt oder Ihre Frauenärztin sollte mit Ihnen besprechen, warum Sie zu ihm kommen, ob Sie Beschwerden, Vorerkrankungen o.Ä. haben. Außerdem wird, vor allem beim ersten Besuch bei einem (neuen) Frauenarzt, nach der Anzahl der bisherigen Schwangerschaften und Geburten (und eventuellen Komplikationen bei beidem) sowie nach dem Zyklus und den Themen Kinderwunsch und Verhütung gefragt. 
  2. Erst dann beginnt die eigentliche gynäkologische Untersuchung auf dem sogenannten gynäkologischen Stuhl. Bei dieser müssen Sie sich nur „untenrum freimachen“. Der Gynäkologe sollte Ihnen die nächsten Schritte immer ankündigen und erklären, sodass Ihnen jederzeit klar ist, was passiert. 
  3. Die Untersuchung wird sowohl mit dem sogenannten Spekulum, das einen genaueren Blick in die Vagina ermöglicht, als auch als Tastuntersuchung vorgenommen. Bei der Untersuchung mit dem Spekulum wird auch ein Zervixabstrich entnommen, der etwas unangenehm sein kann. Die Tastuntersuchung dient dazu, herauszufinden, wie die Größe, Form, Konsistenz und Beweglichkeit der Gebärmutter aussieht und ob es bei Eileitern und Eierstöcken auffällige Veränderungen gibt. 
  4. Abschließend wird meist ein vaginaler Ultraschall gemacht, bei dem eine schmale Ultraschall-Sonde in die Scheide eingeführt wird. 
  5. Nach diesem ersten Untersuchungsteil folgt eine Tastuntersuchung der Brüste, um auffällige Knoten oder Verhärtungen zu ertasten.

Die Untersuchung sollte auf keinen Fall schmerzhaft sein, wenn Sie Schmerzen verspüren, sagen Sie das Ihrem Frauenarzt sofort! Der beste Zeitpunkt für eine Vorsorgeuntersuchung ist natürlich die periodenfreie Zeit.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin bei einem Frauenarzt in Wien – auf Doctify finden Sie neben den Bewertungen anderer Patientinnen auch Kurzbeschreibungen und Fotos zu allen verzeichneten Gynäkologen in Wien, sodass Sie schnell den für Sie passenden finden können.

Welche Probleme und Beschwerden behandelt ein Gynäkologe?

Gynäkologen sind für vielfältige Fragen, Beschwerden und Probleme zuständig, etwa:

  • Fruchtbarkeit und Familienplanung (Menstruation, Menopause, Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, Sterilisation)
  • Sexuell übertragbare Infektionen
  • Erkrankungen der Eierstöcke und der Gebärmutter (Polyzystisches Ovariensyndrom, Eierstockzysten, Endometriose, Myome, Geschwüre)
  • Brusterkrankungen
  • Sexuelle Funktionsstörungen
  • Starke, lange Monatsblutungen oder unregelmäßige Blutungen
  • Gebärmuttervorfall, Scheidenvorfall

Welche Behandlungen beim Frauenarzt bezahlt die Krankenkasse nicht?

Grundsätzlich hängt es von der jeweiligen Krankenkasse ab und es gibt gewisse Unterschiede, was bezahlt wird. Folgende Leistungen zahlen alle Kassen:

  • Chlamydien-Test (1x jährlich zwischen 20 und 25)
  • Früherkennung von Krebserkrankungen – Genitaluntersuchung (1x jährlich ab 20)
  • Tastuntersuchung der Brust – ebenfalls zur Früherkennung von Krebserkrankungen (ab 30)
  • Mammographie der Brust zur Früherkennung von Brustkrebs (alle zwei Jahre von 50 bis 69)

Selbst zu bezahlen sind bei einigen Krankenkassen:

  • vaginaler Ultraschall
  • HPV-Test
  • Ultraschall-Untersuchung der Brust

Wenn Sie einen Termin bei einem Frauenarzt in Wien vereinbaren und nicht sicher sind, welche Leistungen ihre Krankenkasse übernimmt, fragen Sie am besten bei der Kasse oder beim Gynäkologen selbst nach.

Was macht einen guten Frauenarzt aus?

Was einen guten Frauenarzt ausmacht, hängt auch von individuellen Vorstellungen ab, aber grundsätzlich ist wichtig:

  • Er sollte einfühlsam und respektvoll sein.
  • Er sollte nicht wertend gegenüber Vorstellungen von Familienplanung sein.
  • Er sollte die notwendigen Informationen zu Verhütung, Schwangerschaft, etc. auf Wunsch geben und nicht aufdrängen.
  • Während der Untersuchung erklärt der Frauenarzt immer, was als Nächstes passiert, und fragt nach, ob die Patientin Schmerzen hat.
  • Er hält die Schweigepflicht ein – spricht nicht über andere Patientinnen, gibt auch bei Minderjährigen keine Informationen an die Eltern weiter.
  • Er erklärt transparent die weitere Behandlung und eventuell hinzukommende Behandlungskosten.
  • Praxis und Ordinationsgerätschaften sind sauber und steril, bei der Untersuchung werden desinfizierte Geräte und Einmalhandschuhe verwendet.

Was ist zu empfehlen: Frauenarzt oder Frauenärztin?

Ob Sie lieber nach einem guten Gynäkologen oder nach einer guten Gynäkologin in Wien suchen, hängt von Ihrer persönlichen Entscheidung ab, ob Sie sich mit einem Mann oder einer Frau wohler fühlen. Fachlich gesehen gibt es zwischen Frauenärzten und Frauenärztinnen keine Unterschiede, das persönliche Einfühlungsvermögen und Vertrauen sind unterschiedlich. Neben der Frage, ob es sich um einen (für Sie) guten Frauenarzt handelt, sollten Sie sich auch überlegen, ob es Ihnen etwa schwerfällt, intime Fragen und Probleme mit einem Mann zu besprechen. Rückmeldungen und Bewertungen anderer Patientinnen, die sie auch auf Doctify finden können, helfen ebenfalls bei der Auswahl des/der richtigen Gynäkologen/Gynäkologin in Wien.

Wann sollte man einen Geburtshelfer & Gynäkologen aufsuchen?

Viele Frauen besuchen seit ihrer frühen Jugend einen Gynäkologen, ein regelmäßiger Termin zur Kontrolle, ob alles in Ordnung ist. Es ist normal zu empfehlen, einmal im Jahr den Gynäkologen für eine Kontrolluntersuchung aufzusuchen. Haben Sie Sorgen bezüglich Ihres Beckens, Ihrer Vulva, vaginale Schmerzen oder abnormale Blutungen aus der Gebärmutter, machen Sie sofort einen Termin bei Ihrem Gynäkologen aus. Einen Geburtshelfer brauchen Sie nicht aufzusuchen, außer Sie sind schwanger. 

Welche Beschwerden behandelt ein Spezialist für Geburtshilfe & Gynäkologie?

Geburtshilfe und Gynäkologie Spezialisten behandeln eine lange Liste an Beschwerden:

  • Probleme rund um Schwangerschaft, Fruchtbarkeit, Menstruation und Menopause
  • Familienplanung
  • Sterilisation
  • Schwangerschaftsabbruch
  • Gewebe-, Bänder- und Muskelprobleme
  • Sexuell übertragbare Infektionen
  • Polyzystisches Ovariensyndrom
  • Beide Arten der Inkontinenz
  • Eierstockzysten und Myome
  • Brustkrankheiten
  • Geschwüre
  • Präkanzerose
  • Krebs des Reproduktionstraktes und der Brust
  • Mit der Schwangerschaft zusammenhängende Tumore
  • Angeborene Anomalien
  • Notfallgynäkologie
  • Endometriose
  • Beckenentzündungskrankheiten
  • Sexuelle Funktionsstörungen
  • Starke, lange Monatsblutungen oder unregelmäßige Blutungen
  • Blutungen nach der Menopause
  • Entfernung der Spirale
  • Vaginaler Vorfall
  • Abnormale Testergebnisse, zum Beispiel eine abnormale Ultraschalluntersuchung

Welche Behandlungen können Sie an einer Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe finden?

  • Geburt
  • Episiotomie
  • Verwendung von Instrumenten, um die Geburt zu unterstützen
  • Kaiserschnitt, geplant oder Notfall
  • Chirurgische Eingriffe nach einer Fehlgeburt
  • Behandlung von abnormalen Blutungen
  • Behandlung von Polypen
  • Operationen von gynäkologischem Krebs
  • Minimalinvasive Operationen für Dinge wie Endometriose
  • Assistierte Schwangerschaftsbehandlungen
  • Biopsien
  • Hysterographie, Hysterektomie und Hysterotomie
  • Vulvektomie
  • Einsetzen einer Spirale
  • Abrasion
  • Laparoskopie
  • Salpingektomie
  • Konisation
  • Myomektomie
  • Zervixcerclage
  • Oophorektomie
  • Eierstockscystektomie
  • Beckenunterstützungsoperationen